• Standbild aus "bonvoyage"

18 05 2013

FULLDOME FESTIVAL IM PLANETARIUM ZEISS JENA

Anlässlich des 7. FullDome-Festivals vom 29. Mai bis 1. Juni 2013 im Zeiss Planetarium Jena werden 360° Kuppelfilme uraufgeführt, die in einem erneuten Workshop der HfG in Zusammenarbeit mit der h_da mit Unterstützung der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) entstanden. Unter den Filmen sind drei Arbeiten von Studierenden der HfG. In diesem Jahr wird erstmals der SpatialSoundWave Award verliehen.

Der 360-Grad-Film ist ein junges Medium, das FullDome-Festival in Jena zählt zu den wichtigsten Treffpunkten der Kreativen weltweit. Das erste FullDome-Festival wurde 2007 vom Zeiss Planteraium Jena in Zusammenarbeit mit der Bauhaus Universität Weimar, der Muthesius Kunsthochschule Kiel, der Fachhochschule Kiel und der HfG Offenbach initiiert. Inzwischen hat sich das Festival zum Knotenpunkt der Kuppelfilm-Community entwickelt – von San Francisco über Moskau bis Melbourne.

Workshopleitung: Prof. Rotraut Pape / HfG Offenbach, Prof Sabine Breitsameter / h_da
FullDome_Initiation: Micky Reman / Bauhaus Universität Weimar, Jürgen Hellwig, Volkmar Schorcht, André Wünscher / Zeiss Planetarium Jena
SpatialSoundWave_Workshop: René Rodigast, Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT)
Support: Bernd Zimmermann / HfG
Gefördert von: hessische Film- und Medienakademie

HfG-Filme:
»A Walk«
5:00 Min. / 4096×4096 / 2013
Leonie Link
Spatial Sound Design:
Felix Deufel / h_da

»The Face I Wear«
2:45 Min./ 3072×3072/ 2013
Denis Carbone

»Bon Voyage«
5:00 Min./ 3072×3072 / 2013
Min Ko Kyung
Spatial Sound Design: Felix Deufel, Yannick Hofmann / h_da

  • Klimawandel - Die Filmfahrt des Jahres 2013
  • Klimawandel - Die Filmfahrt des Jahres 2013
  • Klimawandel - Die Filmfahrt des Jahres 2013
  • Klimawandel - Die Filmfahrt des Jahres 2013
  • filmstill von Caren Wuhrer. Mit  Regina Vogel und Carina Zichner.

10 05 2013

Klimawandel – Die Filmfahrt des Jahres 2013

Im Rahmen des zweisemestrigen Grundlagenkurses des Lehrgebiets Film/Video der HfG ist den Studierenden die Basis des unabhängigen, professionellen Filmemachens unter der Leitung von Prof. Rotraut Pape, Claus Withopf und weiteren Dozenten detailreich vermittelt worden. Innerhalb des Gruppenprojektes FILMFAHRT entwickelte jede Filmemacherin einen Kurzfilm, und setzte das theoretische Wissen in der Praxis um. In Kooperation mit Schauspielstudierenden und KomponistInnen der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) wurden sieben Filme realisiert.

 


Schauspiel
Markus F. Gläser, Regina Vogel, Stephan Weber, Carina Zichner

Regie
Urs Daun, Doreen Keck, Brix Koethe, Nico Meyer-Brenkhof, Stella Schimmele, Yana Tsegay, Caren Wuhrer

Musik
Ana Batistic, Björn Bock, Philipp Dragic, Jonathan Granzow, Konrad Heinz, Hyang A Kim, Nico Meyer-Brenkhof

Team 2012/13
Prof. Rotraut Pape (Filmgestaltung, Montage, Post/Produktion)
Claus Withopf (Grundkurs Film, Filmfahrt)
Birgit Lehmann (Drehbuchentwicklung)
Uli Cyran (Schauspielführung, HfMDK)
Bernd Zimmermann (Audio)
Nina Werth (Bildgestaltung, Filmfahrt)
Kai Schoormann (Filmmusik, Sounddesign)

Besonderen Dank an Marco Russo, Rudolf Weißbeck, Pascal Davíd Breitenbach, Jonatan Schwenk

In Kooperation mit
Prof. Marion Tiedtke (Schauspiel HfMDK)
und Gerhard Müller-Hornbach (Komposition HfMDK)

  • Klimawandel

    15.Mai 2013 / 20:00 Uhr HfG Schlosskapelle

  • Merlin Flügel - Echo
  • Merlin Flügel - Echo

02 05 2013

SHORT TIGER 2013

Der Film ECHO von HfG-Student Merlin Flügel gewann einen der diesjährigen Short Tiger Preise und wurde so ins »Next Generation Short Tiger 2013«- Programm aufgenommen. Dieses Programm wird jährlich von »GERMAN FILMS« zusammengestellt, um den deutschen Kurzfilm als eigenständiges Medium zu fördern. Das Programm wird am 19. Mai auf dem Filmfest in Cannes seine Premiere haben. Mit dem Preis ist verbunden die Einladung nach Cannes sowie 5000 Euro Filmförderung für den nächsten Film bei der FFA (Filmförderanstalt).

Jurybegründung:
»Merlin Flügels außergewöhnliche 2D Animation erwehrt sich in ihren sperrig poetischen Bildern zunächst jedem einfachem Zugriff. Umso unvermittelter trifft einen ihre kluge und tiefe Schönheit, wenn man sich einlässt auf ihren besonderen, assoziativen Rhythmus. Sein Film gleicht einer wortlosen Begegnung zwischen zwei Menschen, die sich und der Welt vollkommen durchlässig gegenüberstehen. Jeder Blick, jede Geste rührt an versunkene Erinnerungen im Anderen. Von atemberaubender Schönheit ist der große Frieden, mit dem dies geschieht. Wir zeichnen Merlin Flügel für diese poetische Wahrheit mit dem Short Tiger 2013 aus.«