• Les Fleurs du mal - FRISCHFILM - DIE NACHT DER HOCHSCHULFILME

08 06 2013

FRISCHFILM – DIE NACHT DER HOCHSCHULFILME

Am Donnerstag, 12. Juni strahlt das HR-Fernsehen ab 0.50 Uhr (Nacht zum 13. Juni) eine neue Ausgabe von »frischfilm – Nacht der Hochschulfilme« aus.

Das Programm ist in Zusammenarbeit mit der Hessischen Filmförderung (HFF), der Filmförderung des Landes Hessen und der Filmförderung des Hessischen Rundfunks entstanden. Zu sehen sind sieben Nachwuchsfilme, die an den Hochschulen in Offenbach, Darmstadt, Wiesbaden und Kassel entstanden sind, und die stets für Aufsehen sorgen und auf Festivals prämiert werden. Aus der HfG werden zwei Filme gezeigt. Der Experimentalfilm »Les Fleurs du Mal« von HfG-Student Oliver Rossol und der Spielfilm von HfG-Alumnus Yehonatan Richter » Plot Point«. Betreut wurden die Filme von Prof. Rotraut Pape, Lehrgebiet Film/Video an der HfG.

  • »frischfilm«

    12.Juni 2013 / 0:50 Uhr HR-Fernsehen

  • ERFOLGE BEIM 7. FULLDOMEFESTIVAL JENA
  • Rotraut Pape (l) und Kyung Min Ko (r)
  • Kyung Min Ko beim Dome-Festival Jena
  • ERFOLGE BEIM 7. FULLDOMEFESTIVAL JENA
  • ERFOLGE BEIM 7. FULLDOMEFESTIVAL JENA

03 06 2013

ERFOLGE BEIM 7. FULLDOMEFESTIVAL JENA

Die HfG-Studentin Kyung Min Ko gewann mit ihrem fünfminütigen Fulldomefilm »Bon Voyage« den CREATIVE AWARD beim 7. Fulldome Festival, das vom 29. Mai bis 1. Juni 2013 in Jena stattfand. Den Soundtrack für den Tanzfilm, der ein schamanistisches koreanisches Ritual inszeniert, gestalteten Felix Deufel und Yannick Hofmann, beide Studierende an der h_da.

Unter der Leitung von Prof. Rotraut Pape, HfG und mit Unterstützung der hessischen Film- und Medienakademie konnten auch im Wintersemester 12/13 wieder interessierte Studierende aller hessischer Hochschulen teilnehmen an einem facettenreichen Workshop-Angebot – um das neue Medium Fulldome /Spatial Sound kennenzulernen, zu entwickeln und anzuwenden. Studierende der Hochschule Darmstadt unter der Leitung von Prof. Sabine Breitsameter erarbeiteten ein »Soundscape-Hörstück für 3D Environment«, das gänzlich ohne Bilder funktioniert und unterstützten die Kommilitonen der HfG (Denis Carbone, Leonie Link, Kyung Min Ko) bei der auditiven Gestaltung ihrer raumgreifenden Filme.