• From Reel to Real - Film durch die feministische Brille

19 06 2016

From Reel to Real – Film durch die feministische Brille

In unserer Arbeit als Filmemacher_Innen geht es oft um Menschen. Menschen, die etwas erleben, machen, tun, handeln, ihr Glück suchen, finden oder die Welt retten. Aber es sind nicht nur Menschen. Es sind Frauen, Männer, Mädchen, Jungs – jung, alt, dick, dünn, schön, hässlich, gut, böse etc. So stoßen wir alle einmal auf die Frage, ob JULIA oder JULIUS die Welt rettet?

Ein Blick ins Kino, in die Serien- und Games-Welt vermittelt uns, dass das meist männliche Helden tun – wenn weiblich, dann oft in Latex und High-Heels. Diese Medien haben aber einen Einfluss darauf, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen, wie wir Leute einschätzen und wie wir handeln. Gerade deshalb ist es für uns als Medienschaffende wichtig, uns darüber Gedanken zu machen, wie wir Rollen schreiben, darstellen und inszenieren, um nicht in die Klischeefalle zu tappen.

„FROM REEL TO REAL – Film durch die feministische Brille“ heißt der Vortrag, der morgen (Montag, 20.6.) um 20h in der HfG Kapelle vom HfG-Gleichstellungsreferat veranstaltet wird. Zu Gast: Sophie Charlotte Rieger, Filmkritikerin und Gründerin des Blogs FILMLOEWIN – sie wird uns über ihre Arbeit erzählen und verschiedene Tools vorstellen, mit denen sie Filme analysiert. Auch zum Thema weiblicher Sexualität und sexuelle Gewalt gegen Frauen im Film wird sie referieren. Nach dem Vortrag laden wir alle zur Diskussion ein und freuen uns über einen Austausch verschiedener Positionen zu der Thematik.

Hier nochmal die Infos:

FROM REEL TO REAL – Film durch die feministische Brille

20. Juni 2016 | 20 Uhr | HfG Kapelle (Schlossstr. 31, Offenbach)

Eine Veranstaltung des HfG-Gleichstellungsreferats des AStA