• workshop-immersion-1
  • workshop-immersion_ml
  • p1100341
  • B3 Autumn School: Immersive Filmmaking
  • B3 Autumn School: Immersive Filmmaking

04 10 2014

B3 Autumn School: Immersive Filmmaking

hFMA-Workshop von Prof. Rotraut Pape mit Christian Büchner (helhed360)

Assistenz: Doreen Keck und Thomas Bannier, HfG

 

Mit dem helhed360-Multikamerasystem, ein eigens für Realaufnahmen entwickeltes Kameragehäuse, kann man 360°-Rundum-Filme, die den Zuschauer vollständig umgeben, in Echtzeit drehen. Was bisher aufwändige, schwere und kostspielige Technik voraussetzte, leistet helhed360 mit einer völlig neuen Aufnahmetechnik, die speziell dafür entwickelt wurde. Ausgehend von diesem Aufnahmematerial entsteht ein 360° FullDome-Video. Es wird möglich in die dargestellte Film-Welt einzutauchen oder sich interaktiv in ihr zu bewegen.

 

Während des 4tägigen B3/hFMA-Workshops im Museum für Kommunikation, Frankfurt werden die besonderen Möglichkeiten und Grenzen dieses neuen Mediums von den TeilnehmerInnen in verschiedenen Testreihen ausgelotet und anschließend ausgewertet: Präsentation am Samstag 13:00 Uhr im Foyer der Städel Schule, Frankfurt.

 

Die B3 bewegt Bilder, und Bilder bewegen Menschen. Was aber bringt die Bilder in Bewegung, die inneren wie die äußeren, heute und in Zukunft? Um diese Frage zu klären, versammelt Frankfurts Biennale des bewegten Bildes B3 im Herbst 2014 den kreativen Nachwuchs aus Hessen, Deutschland und Europa. Regionale, nationale und internationale Persönlichkeiten aus den Bereichen Film, Games, Radio, TV, Sound und Kunst werden an sechs Tagen während der B3 Autumn School vom 29. September bis 4. Oktober 2014 ihr Wissen und ihre Erfahrungen an Studierende weitergeben. In Workshops, Master Classes und Labs erarbeiten sie gemeinsam Zukunftsperspektiven für das bewegte Bild. 

Das umfangreiche und vielfältige Angebot für Young Professionals, Studierende sowie Schülerinnen und Schüler umfasst Workshops, Screenings, Vorträge und Panels. Von renommierten Referentinnen und Referenten angeleitet, realisieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Workshops besonders anspruchsvolle und zukunftsorientierte Vorhaben.