Der Fulldome Film „niemals dein leben“ skizziert in einem Kurzspielfilm eine depressive Lebensphase von Franz Liszt, in der er sich mit seinem bisherigen Leben auseinandersetzt. Franz Liszt war immer auf der Suche nach sich selbst und hat sich nie gefunden, er wurde durch seinen Vater zu einem der begabtesten Pianisten seiner Zeit und dennoch wollte er nie der sein, zu dem er gemacht wurde. Der Inhalt des Films ist fiktiv und bleibt dennoch im historischen und biographischen Kontext von Franz Liszt und dessen Leben.
  • Jahr 2011
  • Länge 05:26
  • Gattung Fiktion Fulldome
  • Prüfung Freies Projekt
  • KameraDenis Carbone
Andreas Pilot [geb. Thürck] - Niemals Dein Leben – Domefilm
Andreas Pilot [geb. Thürck] - Niemals Dein Leben – Domefilm