Oliver Rossol
Wurde 1987 in Nürnberg geboren. Er ist als Autorenfilmer, Kameramann und Videokünstler tätig und studiert in der Film- und Videoklasse der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Diverse Auszeichnungen für Filme und Videoarbeiten und Gruppenausstellungen in Weimar, Berlin, Leipzig und der indonesischen Nationalgalerie. Mit Viktor Tremmel entstand 2014 der Kurzfilm “Der reflektierende Käfer”, mit Katharina Bach, 2015, “Die Zerstörung der Ordnung”. Am Schauspiel Frankfurt realisierte er Videoarbeiten für Ersan Mondtag und Mizgin Bilmen und wirkt als Kameramann bei den Produktionen von Alexander Eisenach, »Fauser, mon Amour«, “Das Leben des Joyless Pleasure”, “Das Spiel ist aus”, “George Kaplan” und "Der kalte Hauch des Geldes" mit. In der Spielzeit 16/17 arbeitet er als Videokünstler am Stück "Ich, ein Anfang" mit.
Regie
Kamera
Kontakt