19 03 2014

Sophie von La Roche-Preis 2013

Die Stadt Offenbach verlieh der HfG Absolventin Angela Freiberg am 19.03.2014 im Klingspor Museum den Sophie von La-Roche Preis 2013 für die Gleichberechtigung von Frauen. Angela Freiberg ist nach Grete Steiner und Parastou Forouhar die dritte Preisträgerin der alle zwei Jahre verliehenen Auszeichnung. . Mit ihren Dokumentarfilmen zeigt Freiberg die reale Lebenssituation von Mädchen und Frauen mit familiären Einwanderungsbiografien in der Stadt Offenbach. Wichtig war und ist ihr bei ihren sozialpädagogischen und filmischen Tätigkeiten: „Den Mädchen zu zeigen, dass Frausein nicht eine Einschränkung ist, sondern ein Gewinn. Und dass es sich immer lohnt bei Lebensentwürfen auch mal über den gesellschaftlich vorgesehenen weiblichen Sternenhimmel hinweg zu greifen.“ . Angela Freiberg studierte an der HfG und beendete ihr Studium 2005 mit dem Diplom- im praktischen Hauptfach Film|Video bei Prof. Rotraut Pape mit dem 17 minütigen Reportage/Image Film „Experiment Zukunft – Neuen Lernkonzepten auf der Spur“, im Nebenfach Experimentelle Raumkonzepte bei Prof. Heiner Blum mit der Raum-Film-Installation „Licht II“ und bei Prof. Dr. Burghart Schmidt mit der theoretischen Arbeit „Künstlerische Modelle als Realitätskonzepte“.